Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Pressefoto Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Bildnachweis: Frank Fendler

Ostbevern bewirbt sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019

Ostbevern hat durch das Engagement und den Einsatz vieler verschiedener Akteure bereits einige herausragende Projekte in den Bereichen Klimaschutz, Energie und Nachhaltigkeit vorzuweisen. Diese Erfolge, die auf zahlreichen gemeinschaftlichen und beteiligungsorientierten Aktivitäten begründet sind, gilt es sichtbar(er) zu machen – auch über die Grenzen Ostbeverns hinaus.

Eine gute Gelegenheit dazu bietet der Deutsche Nachhaltigkeitspreis, der jedes Jahr an Vorreiterkommunen im Bereich nachhaltiger Entwicklung verliehen wird. Der Gewinnerkommune winkt ein Preisgeld von 30.000 € für nachhaltige Projekte sowie eine öffentliche und medienwirksame Auszeichnung.

Diese Chance möchte die Gemeinde Ostbevern in diesem Jahr nutzen und sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben.

Für die Teilnahme am Wettbewerb müssen kurzfristig sämtliche bereits umgesetzten und laufenden Projekte in der Gemeinde Ostbevern zusammengetragen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Projekt von einem Verein, einem Unternehmen, einer Organisation oder einer privaten Initiative durchgeführt wird bzw. wurde. Wichtig ist nur, dass das Projekt bereits abgeschlossen ist oder sich in der Durchführung befindet und einem nachhaltigen Ansatz entspricht. Geplante Projekte können für die Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden. Eine Zusammenstellung mit Beispielen, welche Themen und Projekte relevant sein könnten, finden Sie hier.

Falls Sie ein oder mehrere passende Projekte benennen können, laden Sie den den Projektsteckbrief herunter, füllen diesen aus und senden ihn bis zum 03. April 2019 an uns zurück (Post: Telgter Straße 12, 48346 Ostbevern, E-Mail: weitkampostbevernde). Bitte geben Sie pro Projekt immer nur einen Steckbrief ab.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie gerne Wirtschaftsförderin Michaela Weitkamp (Telefon: 02532/82-88, E-Mail: weitkampostbevernde.

Wie geht es anschließend weiter? Wir bündeln alle eingereichten Projektsteckbriefe und arbeiten diese in unsere Bewerbung um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis ein. Nach Auswertung des Wettbewerbs-antrages durch die Jury erhalten die teilnehmenden Kommunen voraussichtlich im Juni 2019 eine Rückmeldung, ob sie zur zweiten Wettbewerbsphase zugelassen werden und damit für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert sind.

 

Downloads: