Maskenpflicht

Ab dem 25. Januar 2021 ist das Tragen medizinischer Masken (also sogenannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2) in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften Pflicht.

Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske besteht unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands.

Das Tragen medizinischer Masken ist auch in Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen verpflichtend.
Das gilt ebenfalls während Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung - auch am Sitzplatz.

Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen.

In diesem Jahr keine Osterfeuer

Das Abbrennen eines Osterfeuers gehört für viele Ostbeveraner*innen zu Ostern genauso dazu wie das Eiersammeln. Es ist ein über viele hundert Jahre gepflegter Brauch und eine liebgewonnene Tradition, im Schein der lodernden Feuer den Frühling zu begrüßen.

Doch Coronaviren nehmen keine Rücksicht auf Traditionen. Da das Anzünden eines Osterfeuers gleichzeitig auch immer ein beliebter Anlass für ein geselliges Zusammensein mit Familien, Nachbarn und Freunden bedeutet, sind solche Treffen aufgrund der großen Infektionsgefahr – insbesondere vor dem Hintergrund der Verbreitung neuer Sars-Cov-2-Mutationen – auch in diesem Jahr nicht erlaubt. Sämtliche Osterfeuer-Veranstaltungen in Ostbevern sind daher untersagt!

Für Holzschnitt, der aus landschaftspflegerischen Maßnahmen (Heckenschnitt) stammt, besteht die Möglichkeit, diesen bis einschließlich Samstag, 20. März 2021, bis zur einbrechenden Dunkelheit kontrolliert abbrennen zu lassen.

Wir weisen darauf hin, dass das Abbrennen mindestens 3 Werktage vor dem vorgesehenen Verbrennungstermin beim Ordnungsamt, Telefon: 02532 82-18, angemeldet werden muss und dass nur einige wenige Personen, die zwingend für ein sicheres Abbrennen notwendig sind, anwesend sein dürfen.