20.11.20

Vorlesestunde musste entfallen

Einmal mehr musste coronabedingt auf eine inzwischen schon liebgewonnene Tradition verzichtet werden. Die Vorlesestunde des Bürgermeisters in den beiden Ostbeverner Grundschulen anlässlich des bundesweiten Vorlesetages am vergangenen Freitag konnte nicht wie in den Vorjahren zuvor stattfinden.

Doch auch wenn es mit dem Vorlesen in diesem Jahr nicht geklappt hat, so ließ es sich Bürgermeister Karl Piochowiak dennoch nicht nehmen, an die beiden Grundschulen jeweils ein Buchpräsent zu überreichen.

Die Kinder an der Ambrosius-Grundschule freuen sich nun über die Geschichte von „Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst“ von Alex Rühle und große Freude gab es auch in der Franz-von-Assisi-Grundschulechule, denen der Bürgermeister aus der Reihe „Gregs Tagebücher“ die neueste Ausgabe mit dem Titel „Halt doch mal die Luft an“ übergab. „Das Vorlesen daraus holen wir ganz bestimmt nach“, versprach der Bürgermeister den Kindern.

Doch ganz auf den Vorlesetag mussten die Schülerinnen und Schüler aber natürlich nicht verzichten. Beide Grundschulen hatten klasseninterne Vorlesungen vorbereitet.