25.07.19

Spielstadt international

Ein Hauch von weiter Welt wehte am Dienstag durch die Räume des Ostbevener Rathauses. Dr. Michael König begrüßte dort am Nachmittag sowohl eine Jugendgruppe aus Ungarn als auch eine international besetzte Studentengruppe, die aktuell in der Spielstadt als Betreuer tätig ist.

Und so ist die Spielstadt Ostbevern in diesem Jahr nicht nur fröhlich und aufregend sondern auch bunt und international.

Erstmals nehmen in diesem Jahr 12 Kinder und 3 Betreuer aus der Stadt Pécs in Ungarn an der beliebten Ferienaktion des Kinder- und Jugendwerkes teil.

Eine Premiere für Ostbevern und Jugendpfleger Attila Repkeny, der selbst ungarische Wurzeln hat. Vor dem Hintergrund, die Jugendarbeit auch auf eine internationale Ebene auszuweiten, hat er bei seinem letzten Aufenthalt in Ungarn den Kontakt zum Verein GJU, Gemeinschaft Junger Ungarndeutscher, gesucht und zur Teilnahme an der Spielstadt eingeladen.

Aus diesem ersten Besuch der ungarischen Spielstadtteilnehmer soll langfristig eine dauerhafte Partnerschaft entstehen. Deshalb ist auch schon ein Gegenbesuch einer Ostbeverner Jugendgruppe bereits ins Auge gefasst.

Doch nicht nur ungarische Kinder bereichern die Ostbeverner Spielstadt. Auch das Betreuerteam ist wie bereits in den Vorjahren einmal mehr international besetzt. Neben 25 Ostbeveranerinnen und Ostbeveraner sind auch 9 junge Menschen aus Mexiko, China, Spanien, Serbien, Armenien und der Türkei mit dabei. Sie haben sich über den Internationalen Jugendgemeinschaftsdienst (ijgd), der Freiwilligendienste in die ganze Welt vermittelt, für eine Mitarbeit bei der Ostbeverner Spielstadt beworben. Drei von ihnen sind sogar bereits zum zweiten Mal dabei und haben bereits angekündigt, auch noch drittes Mal wiederkommen zu wollen. Sie finden die Spielstadt in Ostbevern einfach toll.