18.01.21

Segen überbracht

Franziska Höggemann und Pastoralreferent Florian Schulz vom Orga-Team der diesjährigen Sternsinger-Aktion übergaben Bürgermeister Karl Piochowiak ein Segenstütchen mit einem Segensaufkler für das Rathaus.

Es ist mittlerweile eine liebgewonnene Tradition, dass die Sternsinger der St. Ambrosius-Kirchengemeinde im Rahmen des Neujahrsempfangs die Segenswünsche für die Gemeinde überbringen. Doch wie so vieles andere auch – aufgrund der Corona-Pandemie musste der Neujahrsempfang in diesem Jahr abgesagt werden und auch die Sternsinger konnten nicht wie in den Jahren zuvor in Gruppen von Haus zu Haus ziehen und den Segen überbringen.

Anstelle dessen hat das Organisationsteam der alljährlichen Sternsinger-Aktion in diesem Jahr über 1.000 Segenstüten mit einem „Segen to go“ gepackt, die in der St. Ambrosius-Kirche zur Mitnahme ausliegen und auch auf dem Wochenmarkt an der „Segenshaltestelle“ ausgegeben werden. Denn, so ist in dem Begleitschreiben zu lesen, „nie ist die frohe Botschaft, der Segen der Heiligen Nacht so wichtig wie in Zeiten der Unsicherheit und Krise“.

Pastoralreferent Florian Schulz und Franziska Höggemann vom Orgateam der Sternsinger-Aktion übergaben eine dieser Segenstüten, die den Segensaufkleber, einen Flyer zu Erklärung der Aktion und ein Spendentütchen enthalten, persönlich an Bürgermeister Karl Piochowiak.

Letzterer freute sich sichtlich über den spontanen Besuch und ließ es sich nicht nehmen, den Segensaufkleber persönlich an der Eingangstür des Rathauses anzubringen.