23.07.20

Schweres Gerät im Einsatz

Ende Juni sind die Ausbauarbeiten für die Verlegung von Glasfaserleitungen in den Ostbeverner Außenbereichen gestartet. Dabei werden die Kabel unter anderem auch im sogenannten Pflugverfahren – wie hier in der Bauernschaft Deppengau – verlegt. Bei diesem effizienten Verlegeverfahren wird mit dem angehängtem Pflug ein bis zu 90 cm tiefer Schlitz seitlich neben dem Fahrbahnrand angelegt, während von der mitgeführten Kabelrolle gleichzeitig das orangefarbene Leerrohr für das Glasfaserkabel direkt in den Boden gleitet. Da hier mehrere Arbeitsschritte in einem vereinigt werden, können mit dieser Methode mehrere hundert Meter Kabel an einem Tag verlegt werden.

Der Glasfaserausbau in den Außenbereichen Ostbeverns ist Teil des größten Investitionsprogramms des Kreises Warendorf. Mit einem Gesamtvolumen von rund 162 Millionen Euro werden die Außenbereiche im Kreisgebiet in einem vom Bund und vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Projekt mit einem Glasfasernetz versorgt.