01.07.19

Liegengebliebene Gelbe Säcke werden abgeholt

Der Ärger über die mangelhafte Abfuhr der Gelben Säcke in der Gemeinde erreichte am vergangenen Freitag ihren vorläufigen Höhepunkt. Um kurz nach 13.00 Uhr setzte das Abfuhrunternehmen die Verwaltung davon in Kenntnis, dass sie die Abfuhr der Gelben Säcke in den Außenbereichen nicht vornehmen könne. Begründung dafür: Es wäre den Mitarbeitern nicht zuzumuten, sich den Gesundheitsgefährdungen auszusetzen, die durch den Eichenprozessionsspinner hervorgerufen werden könnten.

Am Montagmorgen glühten die Drähte im Ostbevener Rathaus heiß. Viele verärgerte Anwohner der Außenbereiche reklamierten die nicht erfolgte Abfuhr ihrer Gelben Säcke, denn die Hotline-Telefonnummer des Unternehmens war nicht erreichbar.

Und das nicht nur für die zu Recht verärgerten Bürgerinnen und Bürger. Auch die Verwaltungsmitarbeiter versuchten am Montagmorgen einen Ansprechpartner des Abfuhrunternehmens in die Leitung zu bekommen - vergebens. Erst mittags kam ein Kontakt zustande.

Für die Gemeinde Ostbevern ist dies bislang die Spitze des Eisberges. Wirklich reibungslos hat die Abfuhr der Gelben Säcke in Ostbevern seit der Übernahme der Firma Tönsmeier, das inzwischen in das Unternehmen PreZero umbenannt wurde, nicht funktioniert. Immer wieder kam es zu Reklamationen. Gespräche zwischen Bürgermeister und Geschäftsleitung brachten - wenn überhaupt - nur kurzfristig Besserung.

Ärgerlich für die Bürgerinnen und Bürger, ärgerlich aber auch für die Verwaltung. Denn sie ist für die Entsorgung der Gelben Säcke – anders als beim Haus- und Bioabfall – gar nicht zuständig, das ist die Duale System Deutschland GmbH, kurz DSD, genannt.

Die DSD GmbH überlässt das Geschäft der Sammlung ihren Entsorgungspartnern. Das sind in der Regel private oder kommunale Entsorgungsbetriebe. In Ostbevern und in anderen Orten des Kreises ist dieses seit Jahresanfang die Fa. PreZero.

Die Verwaltung hat am Montag prompt auf die neuerliche Nichtabholung der Gelben Säcke reagiert. Nachdem das Entsorgungsunternehmen zunächst nicht erreichbar war, wurde ein Mitarbeiter des Bauhofes zur Abholung der Gelben Säcke abgestellt. Ab mittags war dann zusätzlich ein Ersatzfahrzeug des Entsorgungsunternehmens im Einsatz. Das Unternehmen hat zugesagt, bis Dienstagabend alle nicht abgeholten Gelben Säcke zu entsorgen. Die betroffenen Haushalte werden gebeten, die Säcke weiterhin an der Straße zu Entsorgung bereitzulegen oder aber im Rathaus Ostbevern unter Telefon 02532 820 eine Anschrift zu hinterlassen.

Die Kosten für den Einsatz des Bauhofmitarbeiters wird die Gemeinde Ostbevern dem Entsorgungsunternehmen in Rechnung stellen.