28.04.21

Kreis gibt grünes Licht für den Haushalt der Gemeinde Ostbevern

Bildunterschrift: Landrat Dr. Olaf Gericke (v.l.) hat den Haushalt der Gemeinde Ostbevern genehmigt. Er überreichte Bürgermeister Karl Piochowiak und Kämmerer Dr. Michael König die Bestätigung für das Zahlenwerk. – (Foto: Kreis Warendorf)

Am 25. Februar hatte der Rat der Gemeinde Ostbevern den Haushalt 2021 beschlossen. Dieser wurde dem Kreis Warendorf mit Schreiben vom 15. März vorgelegt und Mitte April gab es für das Zahlenwerk auch grünes Licht vom Kreis Warendorf als zuständige Aufsichtsbehörde. Bei einem Termin im Rathaus überreichte Landrat Dr. Olaf Gericke mit Corona-Abstand Bürgermeister Karl Piochowiak die Haushaltsverfügung. Mit der vorliegenden Genehmigung können nun die geplanten Maßnahmen der Gemeindeverwaltung umgesetzt werden.

Zur Beurteilung der Haushaltssituation lagen dem Kreis Warendorf als Aufsichtsbehörde die Jahresabschlüsse bis 2019 (letzterer als Entwurf) vor. Danach ist die Ausgleichsrücklage der Gemeinde seit dem Jahr 2013 aufgezehrt. Wegen negativer Jahresergebnisse bis 2017 musste auf Mittel der Allgemeinen Rücklage zurückgegriffen werden. Die Jahre 2018 und 2019 schließen mit positiven Jahresergebnissen ab. Mit den Überschüssen von insgesamt rund 750.000 Euro konnte wieder Eigenkapital aufgebaut werden.

Für das Jahr 2021 rechnet die Gemeinde Ostbevern ebenfalls mit einem positiven Jahresergebnis in Höhe von rund 42.000 Euro.

Allerdings werden nach aktuellem Stand in den Jahren 2022 bis 2024 keine Haushaltsausgleiche erreicht. Dies macht Entnahmen aus der Allgemeinen Rücklage erforderlich, die den Eigenkapitalverzehr früherer Jahre fortsetzen. Um zukünftig Maßnahmen zur Sicherung der dauerhaften Leistungsfähigkeit Ostbeverns – wie die Erstellung eines Haushaltssicherungskonzeptes – zu vermeiden, bleibt die stetige Haushaltskonsolidierung primäres Ziel.