14.01.21

Gemeinde verzichtet im Januar auf Elternbeiträge

Die Elternbeiträge, die für die Inanspruchnahme schulischer Betreuungsangebote in Ostbevern wie z. B. für die Acht-bis-Eins-Betreuung, den Besuch der Offenen Ganztagsschule oder der Nachmittagsbetreuung an der Josef-Annegarn-Schule, erhoben werden, werden für den Monat Januar ausgesetzt. Sollten die Betreuungsangebote auch über den 31. Januar 2021 hinaus nicht angeboten werden können, wird auch in der Folgezeit auf die Zahlung der Elternbeiträge verzichtet. Darauf haben sich die Gemeindeverwaltung und die Sprecher der im Gemeinderat vertretenen Fraktionen verständigt. Diese Regelung gilt auch für Kinder, die momentan in einer Notgruppe betreut werden.

Da der Einzug der Elternbeiträge für den Monat Januar 2021 bereits erfolgt ist, werden die Beiträge mit denen für den Monat Februar verrechnet. Das heißt, im Februar werden keine Elternbeiträge abgebucht.

Eltern, die einen Dauerauftrag eingerichtet haben oder per Überweisung bezahlen, werden gebeten ihren Dauerauftrag für Februar auszusetzen bzw. nicht zu überweisen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde während des Lockdowns auf die Zahlung von Elternbeiträgen verzichtet Damals wie heute werden die Mindereinnahmen – immerhin
rd. 10.000 € je Monat – zu jeweils 50 Prozent von Land und Gemeinde getragen.