30.11.21

Das Ostbeverner Rathaus wird zum Impfzentrum

Vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen und einem wachsenden Bedarf an Auffrischungsimpfungen verwandelt sich das Erdgeschoss des Rathauses Ostbevern am Mittwochnachmittag, 8. Dezember und am Mittwochmittag, 15. Dezember 2021, kurzzeitig in ein Impfzentrum.

In Zusammenarbeit mit dem Team der Hausarztpraxis am Hofkamp sowie der Unterstützung von DRK, Malteser Hilfsdienst und weiteren Ehrenamtlichen werden dann dort in der Zeit von 14 – 19 Uhr Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfungen angeboten. Für eine Auffrischungsimpfung sollten mindestens 5 Monate nach der Zweitimpfung vergangen sein.

Während der beiden Sonderimpfaktionen wird ausschließlich der Impfstoff von Moderna verimpft, einem mRNA-Impfstoff, der im Hinblick auf die Wirksamkeit und Verträglichkeit dem Impfstoff von BioNTech in nichts nachsteht. Ganz im Gegenteil: Der Impfstoff von Moderna ruft sogar nach aktuellem Wissensstand eine leicht erhöhte Antikörper-Bildung hervor und kann mit BioNTech, Astrazeneca und Johnson&Johnson bedenkenlos kombiniert werden.

Nicht geeignet ist der Impfstoff von Moderna gemäß der STIKO allerdings für Schwangere und für Personen unter 30 Jahren. Diese Personengruppen können nicht an der Sonderimpfaktion teilnehmen und werden gebeten, sich zwecks eines Impfangebotes an ihre Hausarztpraxis zu wenden. Auch das Impfmobil, das am Donnerstag, 02. Dezember von 11.00 – 15.00 Uhr wieder Station am Rathaus machen wird, hat verschiedene Impfpräparate zur Verüfung.

Eine Voranmeldung für die beiden Sonder-Impfaktionstage ist nicht erforderlich. Aufgrund der derzeitig erhöhten Nachfrage sind allerdings längere Wartezeiten nicht ausgeschlossen.

Darum ist es hilfreich, wenn der entsprechende mRNA-Aufklärungs- und Anamnesebogen, der auf der Homepage der Gemeinde Ostbevern  www.ostbevern.de eingestellt ist, vorab heruntergeladen und ausgefüllt mitgebracht wird. Zusätzlich werden der Impfpass, ggfs. die bisherigen Impfzertifikate, die Krankenversichertenkarte und ein Ausweisdokument benötigt.

Bürgermeister Karl Piochowiak ist hoch erfreut, über das zusätzliche Impfangebot: „In den Arztpraxen sowie in den stationären und mobilien Impfzentren wird momentan auf Hochtouren geimpft. Insbesondere das Engament unser örtlichen Praxisteams, die seit vielen Monaten Unglaubliches leisten, ist nicht hoch genug zu loben! Umso dankbarer bin ich, dass sich das Team der Hausarztpraxis am Hofkamp rund um Dr. Philipp Aumüller und Matthias Duscha bereit erklärt hat, durch diese Sonderimpfaktion zusätzliche Impftermine für unsere Bürgerinnen und Bürger anzubieten. Dank gebührt auch den ehrenamtlichen Helfern, die diese Aktion mit unterstützen.“

Er hofft, dass das Angebot gut angenommen wird und auch noch einmal wiederholt werden kann: „Die Impfung ist der Weg aus der Pandemie“ ist er überzeugt und wirbt dafür, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.