06.09.21

1. Glasfaseranschluss im Bundesförderprogramm aktiviert

Breitbandausbau im Kreis WAF geht in die nächste Phase

Der erste Glasfaseranschluss im Bundesförderprogramm Breitband im Kreis WAF ist aktiviert. Familie Jäger in der Bauerschaft Lehmbrock kann ab sofort mit ihren gebuten 400 Mbit/s ins Internet und muss sich keine Sorgen mehr machen, dass die Geschwindigkeit etwa für das Home-Office nicht ausreicht. Zuvor kamen bei ihnen maximal 11 Mbit/s an, meistens aber deutlich weniger. In den nächsten Wochen werden in den Außenbereichen von Ostbevern alle Haushalte, die einen Anschluss gebucht haben, Licht auf die Glasfaserleitung bekommen und können so die zukunftsfähige Breitbandverbindung zu Hause nutzen.

"Mit den ersten Aktivierungen geht das Förderprojekt bei uns im Kreis WAF in die nächste Phase über. Neben Ostbevern werden zudem die Ausbauprojekte in Beelen und Sassenberg in den nächsten Monaten Anschlüsse aktivieren", sagt Landrat Dr. Olaf Gericke.

Mit einem Gesamtvolumen von 160 Millionen Euro und über 13.000 Haushalten gehört das Förderprogramm im Kreis WAF zu den größten in ganz Deutschland. Nach gut einem Jahr Bauzeit können mit den Anwohnern im Lehmbrock jetzt die ersten Adressen ihren Glasfaseranschluss in den Außenbereichen des Kreises nutzen.

"Im Lockdown hatten wir öfters Videokonferenzen mit Eltern und Kolleginnen. Ich musste dann schon immer ankündigen, dass wahrscheinlich gleich mein Bild steht oder ich ganz rausfliege", sagt Maria Jäger, die eine Kita in Ostbevern leitet. Dass die Familie jetz hier im Außenbereich einen Glasfaseranschluss nutzen kann, werde vieles vereinfachen. "Bisher konnten wir uns abends ruhig erstmal einen Kaffee kochen, bis sich bei Surfen irgendwas bewegt hat", erzählt Jäger.

Auch für Bürgermeister Karl Piochowiak ist mit der ersten Aktivierung in Ostbevern ein Meilenstein erreicht. "Digitalisierung ist das Kernthema für jedermann. Das Internet ist mittlerweile für Bildung, Arbeit und Wissenstransfer für uns alle zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Lebens geworden."  Nicht zuletzt sieht er deshalb im nun nahezu abgeschlossenen Glasfaseranbau einen ganz klaren Standortvorteil für Ostbevern. "Glasfaser ist im ländlichen Bereich enorm wichtig, damit wir im Vergleich mit Ballungsräumen nicht abgehängt werden."

Alle Informationen zum geförderten Glasfaserausbau im Kreis WAF gibt es auf der kreiseigenen Seite www.gigabit.waf.de