Von 1964 bis 2018

1964Das Rathaus wird errichtet.
1987        Umbau der 1962 erbauten ehemaligen Amtswohnung zu Büroräumen einschl. Bau eines Verbindungstraktes und der Begegnungsstätte.
05.06.2007 Auftrag an das Architekturbüro Wörmann zur Erstellung eines Raumprogramms für eine Vorplanung zum Neubau eines Rathauses.
2009        Der Bau eines neuen Rathauses wird nicht weiterverfolgt.
28.04.2016   Ein Investorenmodell zum Bau eines kombinierten Wohn- u. Geschäftshauses mit integriertem Rathaus am jetzigen Rathausstandort wird dem Rat vorgestellt. Der Rat stimmt dem Bau eines solchen Gebäudes zu.
30.06.2016    Die Gemeinde wird beauftragt, zur übergangsweisen Unterbringung der Verwaltung einen Mietvertrag für die Immobilie Telgter Str. 12 abzuschließen.
06.07.2016Einwohnerversammlung zur Vorstellung des Rathausprojektes und der Investoren.
14.07.2016    Der Rat beschließt die Durchführung einer Bürgerumfrage.
24.10.2016  Die Stimmen der Bürgerumfrage werden ausgezählt: 73,27 % der Bürger/innen votieren für den ausschließlichen Bau eines Rathauses ohne weitere Wohn- und Geschäftsräume.
Die Investoren ziehen ihr Angebot zurück.
27.10.2016  Die Durchführung eines kombinierten Ausschreibungsverfahrens eines Architektenwettbewerbs gemeinsam mit ausführenden Bauunternehmen wird im Gemeinderat ohne Gegenstimme beschlossen.
24.11.2016   Beschluss, dass Jobcenter und Polizei in ein neues Rathaus mit einziehen sollen, wird gefasst.
Beauftragung des Beraterteams BEMK, IWB und DKC zur Begleitung des Verfahrens.
01.02.2017Mitarbeiterdialog – Vorschläge der Mitarbeiter werden zusammengetragen.
09.02.2017Ergebnisse der Mitarbeiterbeteiligung werden vorgestellt.
20.02.2017Beginn der Bürgerbeteiligung.
02.03.2017Die Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung werden öffentlich vorgestellt.
16.03.2017 Der Rat beschließt die Wertungsmatrixen zum Teilnahmewettbewerb und zu den Angeboten für das Rathausprojekt.
06.04.2017 Der Rat beschließt das Raumprogramm und den Start des kombinierten Verfahrens.
27.04.2017  Ausschreibungsbeginn - es erfolgt eine europaweite Einstellung auf der Vergabeplattform.
06.07.20176 Bewerber werden dem Rat vorgestellt – davon dürfen 5 Bewerber Angebote einreichen.
10.10.2017  1. Angebotsabgabe der Bieter.
08.11.2107Den Mitgliedern des HFA* werden die Angebote von 2 Bietern vorgestellt (von 5 möglichen Interessenten haben nur 2 Interessenten Angebote abgegeben).
20.11.20171. Verhandlungsrunde mit der Verwaltung und den Beratern.
22.12.20172. Angebotsabgabe der Bieter.
18.01.2018Vorstellung der überarbeiteten Entwürfe im HFA*.
23.01.2018 2. Verhandlungsrunde mit der Verwaltung und den Beratern.
06.02.2018Der HFA* beschließt diverse Anpassungen zu den Entwürfen.
07.02.2018Die Interessenten werden zur Abgabe eines endgültigen Angebotes aufgefordert.
14.03.2018Verbindliche Angebotsabgabe der Bieter.
22.03.2018Präsentation der abschließenden Entwürfe sowie Beurteilung von Städtebau und Architektur im HFA*.
05.04.2018 Vorlage des Auswertungsberichtes durch die Berater.
10.04.2018Vergabeentscheidung des Rates und öffentliche Vorstellung des Verfahrensergebnisses.

* HFA = Haupt- und Finanzausschuss