Männer und Frauen sind gleichberechtigt. (Art. 3 Abs. 2 Grundgesetz)

Bei allen Vorhaben und Maßnahmen der Gemeinde, die die Belange von Frauen berühren oder Auswirkungen auf die Gleichberechtigung von Frau und Mann und die Anerkennung ihrer gleichberechtigen Stellung in der Gesellschaft haben, wirkt die Gleichstellungsbeauftragte mit.

Frauenförderung im Erwerbsleben, der Wiedereinstieg in den Beruf, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Maßnahmen gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch stehen dabei im Vordergrund.

Die Gleichstellungsbeauftragte setzt sich darüber hinaus für die Belange von Mädchen in Schule und Ausbildung ein. Sie arbeitet mit bei Projekten und Maßnahmen, die zur Verbesserung der Lebenssituation von Frauen und Mädchen beitragen.

Seit dem 01.04.2007 nimmt Margarete Götker, die Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten in der Gemeinde Ostbevern wahr.

Sie befasst sich mit vielen unterschiedlichen Themen:

  • berufliche Lebensplanung von Mädchen und Frauen
  • Diskriminierung in der Arbeitswelt (z. B. Mobbing)
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Menschen in Lebenskrisen (z. B. Trennung, Scheidung, Einsamkeit, Gewalt, ungewollte Schwangerschaft etc.)
  • Lebensbedingungen von Seniorinnen und Senioren
  • Alleinerziehende
  • Frauen und Gesundheit
  • Gestaltung von kulturellen Veranstaltungen
  • gesellschaftliche Situation von Migrantinnen
  • Förderung von Unternehmerinnen

 

Sprechzeiten im Rathaus:

Mo., Di. und Do. 9.30 - 11.00 Uhr oder nach Vereinbarung
Margarete Götker, Telefon 02532 8255, E-Mail: gleichstellungostbevernde