08.08.18

Friedensläufer machen Station in Ostbevern

Von Münster nach Osnabrück und das „per pedes“. Knapp 20 engagierte Läufer sind am heutigen Morgen am Kiepenkerl in Münster zu einem Friedenslauf nach Osnabrück aufgebrochen. Dort werden sie nachmittags nach rund 60 gelaufenen Streckenkilometern am Christlichen Kinderhospital Osnabrück erwartet. 

Unterwegs stoppten die Sportler für eine kurze Verschnaufspause auch am Mitfahrerparkplatz in Ostbevern bevor es für sie wieder auf die Laufstrecke Richtung Glandorf ging.

Der gebürtige Schotte und Wahlosnabrücker John McGurk, der Läufer im Kilt, ist sowohl Initiator als auch einer der Hauptorganisatoren des alljährlichen Laufs zwischen den beiden Friedensstädten. Sein Engagement erhält Unterstützung durch den Verein „Sportler 4 a childrens world e. V.“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kindern in Notsituationen zu helfen.

Bereits zum 9. Mal organisiert der Verein „Sportler 4 a childrens world e. V.“ den Friedenslauf zwischen Münster und Osnabrück. Erstmalig in diesem Jahr wurde allerdings zum Gedenken an die Opfer der Amokfahrt vor 4 Monaten am Kiepenkerl in Münster gestartet. Im kommenden Jahr soll es wieder von Osnabrück aus in die westfälische Friedensstadt gehen. Mehrere Sponsoren, darunter auch die Ostbeverner Firma VOSSKO, unterstützen den alljährlichen Friedenslauf durch Sach- und Geldspenden. In diesem Jahr kommt der Erlös dem Förderverein des Christlichen Kinderhospitals Osnabrück zu Gute.