Radfahren

Kommen Sie auf Touren - und erfahren Sie Ostbevern

Mit dem Fahrrad lässt sich Ostbevern besonders gut erkunden. Ein ausgedehntes Wegenetz, eine reizvolle Landschaft, viel Natur und gute Luft sind Garanten für eine menge Radelspaß. In Anlehnung an das Ostbeverner Wappentier, den Biber, hat die Gemeinde deshalb seit vielen jahren eigene Radwanderwege, nämlich „Biberrouten", zwischen 18 und 25 km Länge ausgewiesen, die durch die schönsten Landstriche Ostbeverns und zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung führen.

Alle 5 Biberrouten sind untereinander kombinierbar und durch die Ausschilderung mit den gelben „Biberschildern" leicht nach zu fahren. Sie eignen sich wunderbar für Tagesausflüge und E-Bike-Touren. Mehrere Ladestationen sind im Ort vorhanden.

Start und Ziel der Routen ist jeweils der Ortskern Ostbevern. Die Route Nr. 5 ermöglicht auch einen Einstieg ab dem Ostbeverner Bahnhof. Verbringen Sie ein paar Tage ganz im Zeichen des Bibers. Wir beraten Sie gerne.

Tipp: Wir organisieren Ihnen gerne ein Tagesprogramm mit ortskundigem Gästeführer und einem Grillpicknick unterwegs. Sprechen Sie uns an.

Das Heft Biberrouten erhalten Sie hier.

Biberrouten im GPX Format zum Download

Biberroute 1Biberroute 2Biberroute 3Biberroute 4Biberroute 5

Spargeltour am 03. Juni 2016

Diese durch einen ortskundigen Radguide begleitete Radrundtour führt auf ebenen Strecken entlang weitläufiger Spargel- und Erdbeerfelder. Erstes Ziel ist zunächst ein Spargelhof, auf dem sich der Spargelbauer persönlich Zeit nimmt, um seinen Betrieb vorzustellen. Zudem gibt es hier viel Wissenswertes über das „königliche Gemüse“, wie der Spargel auch genannt wird, zu erfahren.

Das nächste Ziel, das die Radlergruppe ansteuern wird, liegt einige Kilometer entfernt im Nachbarort. Dort gibt es – frisch vom soeben noch besichtigten Spargelhof angeliefert – lecker zubereitete Spargelspezialitäten zum Sattessen. Da ist es gut, dass es für den Rückweg noch ein paar Kilometer zu radeln gilt, um die ein oder andere Kalorie wieder zu verbrennen.

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Rathaus-Vorplatz
Rückkehr: ca. 20.00 Uhr
Streckenkilometer: ca. 24 km

Weitere interessante Radwege

Grenzgängerroute: Radelnd Grenzen überwinden

Auf rund 152 abwechslungsreichen Kilometern zwischen Teutoburger Wald und Ems können Sie radelnd Grenzen auf der Grenzgängerroute Teuto-Ems überwinden.

Diese Radroute lädt auf den in dieser Region so typischen „Pättkes“ durch die herrliche Münsterländer Parklandschaft und durch das Osnabrücker Land bis hinein nach Ostwestfalen ein. Ostbevern bietet dabei einen idealen Einstieg in die Route.

Von hier aus lässt sich schon nach wenigen Kilometern die erste Grenze „überfahren“. Insgesamt können auf der gesamten Strecke bis zu 14 Grenzen überquert werden, wie z.B. die Landesgrenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, zahlreiche Orts- und Kreisgrenzen sowie auch eine historisch bedeutende Konfessionsgrenze.

Pausenstationen entlang der Route auf einem der neu errichteten Rastplätze oder eine Einkehr in ein rustikales Bauerhofcafé runden eine Tour auf der Grenzgängerroute Teuto-Ems schmackhaft ab.

Kartenmaterial und Informationen erhalten Sie bei Ostbevern Touristik

Link zur Grenzgängerroute

Friedensroute: Auf den Spuren der Friedensreiter von 1648

Radeln Sie mit uns auf der Friedensroute, dem Radweg des Jahres 2008 und bestaunen Sie entlang des Weges zahlreiche Zeugnisse jener Zeit.

Die insgesamt 170 km lange Radroute verbindet die beiden historischen Friedensstädte Münster und Osnabrück miteinander und folgt symbolisch den Wegen der berittenen Postkuriere, die im Jahre 1648 Botschaften und Vertragsentwürfe hin und her transportierten.

Die Friedensroute ist eine landschaftlich und kulturhistorisch abwechslungsreiche Route. Passend für eine Tagestour bietet das Teilstück Ostbevern – Osnabrück auf rund 63 km alle radlerischen Möglichkeiten: Flache Parklandschaft, sanfte Hügel und herausfordernde Bergetappen.

Sie fahren auf den Wegen der ehemaligen Reichspost, folgen den Spuren der Friedensreiter von 1648 und können entlang der Route zahlreiche Zeugnisse jener Zeit bestaunen.

Wer es gerne etwas ruhiger angehen möchte, der kann dank guter Bahnverbindungen zwischen Ostbevern und Osnabrück auch nur „One-way“ fahren.

Tipp Themenführung: 1644, kurz vor Beginn der Friedensverhandlungen, setzte sich die Meinung durch, dass 2 Delegationen "an einem Ort der Mitte" verhandeln sollten. Es gab unzählige und langwierige Verandlungen um die Orte eines solchen Treffens, denn diese Absicht wurde ganz wörtlich verstanden "auf der Mitte zwischen Osnabrück und Münster". Ostbevern wird in den Briefen der Gesandten als möglicher Ort erwähnt. "In loco medio" lautet deshalb der Titel einer Ortsführung durch die Gemeinde.

Link zur Friedensroute

100-Schlösser-Route

Auf einer Länge von insgesamt 960 km verbindet die 100-Schlösser-Route mehr als 100 Schlösser, Burgen, Herrensitze und Gräftenhöfe des Münsterlandes miteinander.

Auf Schloss Loburg in Ostbevern ist heute ein bischöfliches Internat eingerichtet. Eine Besichtigung ist daher nicht möglich. Doch der angrenzende Park lohnt insbesondere zur Rhododendronblüte im Mai/Juni einen Besuch. Gleich zweimal führt die 100-Schlösser-Route durch Ostbevern an Schloss Loburg vorbei.

Tipp: Naturgästeführung im Schlosspark mit Sektimbiss an der "Sektbude" im Park.

Link zur 100-Schlösser-Route

Kultur erfahren im Kreis Warendorf

Einfach mal der Nase nach auf den Wegen und Routen, die durch unsere Parklandschaft führen. Der Kreis Warendorf ist Teil des "Radverkehrsnetzes NRW" - ein einheitliches ausgeschildertes Radwegesystem mit einer Streckenlänge von mehr als 1.200 Kilometer. Ob Tagesausflügler oder Tourenradler - dem Gast bietet sich eine abwechslungsreiche Landschaft mit Wiesen, Feldern, Bauernhöfen und natürlich historischen Orten.

Fordern Sie gerne ausführliches Kartenmaterial unter dem Stichwort "Radkarte Parklandschaft Kreis Warendorf" an.

Link zur Radplanungskarte des Kreises Warendorf

Link zu den touristischen Angeboten des Kreises Warendorf